Redundant, monoton, jenseits von Emotion, doch verstrickt in aller bildlichen Metaphorik ihrer tiefsinnigen Texte, liegt die Coolness des Trios Automatic begraben. In den Garagen von Los Angeles geboren und zu einem Hybrid aus Synth Wave und elektronischem Post Punk verwachsen, verleihen sie dem Garagensound der frühen 80er einen neuen Schliff und eröffnen getaktet mit modernisierter Maschinerie ihre Sets. Bereits vor zwei Jahren eroberten Automatic die kleinen, unscheinbaren Podeste der alternativen Clubs Kaliforniens und spielten an der Seite von Surfbort, Wand oder Flatforms, sodass sie in der amerikanischen DIY-Szene keine unbekannten Newcomer mehr sind.

> Hier findet ihr mehr gute Musik aus Los Angeles

Nach einem Song von The Go-Go’s benannt, besteht die Besetzung aus Izzy Glaudini (Synth, Vocals), Halle Saxon (Bass, Vocals) und Lola Dompé (Drums, Vocals), die vielleicht ihr genetisches Talent ihrem Vater Kevin Haskins verdankt, der jahrelang Schlagzeuger der Band Bauhaus war.

Ihr im letzten Jahr erschienenes Debütalbum Signal, gewann gleich mit 11 Tracks zunehmend an Geschwindigkeit und Groove. Wer sich hin und wieder mal Fashionshows ansieht, wird neben der Catwalk-Hymne Calling It, der kommenden Sommerkollektion von Celine unter anderem ein ziemlich gutes Cover des Delta 5-Hits Mind Your Own Business wiederfinden: Wo Brachland auf Industrie trifft sind sie zu Hause, für ihre Live-Performance und ihre überdurchschnittliche Attraktivität bekannt.

Wer heute Abend noch keine Pläne hat, kann sich auf eine schöne Fassade mit musikalischer Seele freuen und die Band auf ihrem ersten Deutschland-Gig während ihrer EU-Tour erleben.

Automatic
Support: Sanescere

📅 Dienstag, 4. Februar 2020
Beginn: 20:00 Uhr
Bumann & Sohn, Köln

▶️ Tickets
▶️ Facebook-Event

Weitere Termine der Automatic-Deutschlandtour:

17.02.20 – Hamburg, Hafenklang
21.02.20 – Berlin, ACUD
22.02.20 – Offenbach, Hafenfest
23.02.20 – München, Import/Export