Lassen sich RnB, Indie Rock und Trap eigentlich sinnvoll zusammenführen? Eindeutig: Ja! Und im Fall der Hamburger Band Monako sogar lässig selbstverständlich. Ihre neue Single Spring, die vor wenigen Tagen erschienen ist, ist eine verdammt interessante Reise: Erst ein brachial episches Gitarren-Intro, das dann ab einer Minute nahtlos in einen Gänsehaut-Beat Übergeht. Orientierung bietet jederzeit die elegant angenehme Stimme von Sänger Sadek Massarweh.

Spring ist bereits die zweite Single des Projekts. Den Vorgänger HHXMTL findet ihr hier. Sehr bald schon könnt ihr euch Monako auch live ansehen.

07.11.2018 – Hamburg, Knust (mit Leoniden (ausverkauft))
08.11.2018 – Berlin, Lido (mit Leoniden (ausverkauft))
09.11.2018 – Leipzig, Naumanns (mit Leoniden (ausverkauft))
10.11.2018 – Chemnitz, Atomino (mit Leoniden (ausverkauft))
16.11.2018 – Heidelberg, Karlstorbahnhof (mit Jungstötter))
08.12.2018 – München, Kranhalle
09.12.2018 – Stuttgart, Wouahou Festival

> Lust auf mehr Indie Rock? Hier entlang!

Monako / Facebook / Instagram / Spotify