Als die Dave Matthews Band 1999 die sogenannten Lillywhite Sessions einspielte, war Ryley Walker gerade mal zehn Jahre alt.

Damals nahm die Band gemeinsam mit Produzent Steve Lillywhite ein neues Album auf, welches dem Label allerdings aufgrund des eher dunklen und vertrackten Stils komplett missfiel. Die Aufnahmen wurden tatsächlich gestoppt und eine neue Platte im Sinne des Labels wurde in kürzester Zeit produziert. Das Resultat hieß Everyday, erschien 2001 und kam bei den Fans überhaupt nicht an. Ganz im Gegenteil zu den Lillywhite-Tracks, die dank einer ziemlichen bahnbrechenden Plattform namens Napster komplett geleaked wurden und sich schleunigst verbreiteten.

Zurück in der Gegenwart kündigt Ryley Walker, Gitarrist, Fast-Food-Tester bei Instagram und Songwriter aus Chicago, ein Tribute-Album an, in dem er die komplette Session neu interpretiert. Worauf Ihr Euch dabei einstellen könnt, zeigt die erste Single Busted Stuff.

The Lillywhite Sessions erscheint am 16. November via Dead Oceans.

Ryley Walker / Facebook / Instagram