Die beiden Kölner Jan Lars und Jannis Carbotta machen seit etwas mehr als einem Jahr gemeinsam Musik – und haben jetzt unter dem Namen No Visa ihr erstes Release in Eigenregie an den Start gebracht: das sieben-Track-starke Tape Teenage Dreams, das seit wenigen Tagen erhältlich ist.

> Hier findet ihr mehr Musik aus Köln

Auf diesem starken Debüt verbinden beiden verschiedene Elemente: Pop mit Punk, instrumentale Bandmusik mit Club-Sounds und Noise – um mal nur ein paar zu nennen. Zusammengeführt in LoFi-Ästhetik, die sich beispielsweise durch die Aufnahme auf einem 4-Spur-Kassettenrecorder ergibt, und einer immer unüberhörbaren Vorliebe für Melodien. Kurz: Teenage Dreams macht Bock!

Mehrere No Visa-Shows stehen an

Hier könnt ihr das Duo demnächst live sehen:

31.08.2018 – Köln, Stadtgarten (c/o pop Festival)
09.09.2018 – Eupen (BE), Meakusma Festival

No Visa / Bandcamp / Instagram / Soundcloud