Sängerin und Violinistin Brittney Denise Parks aka Sudan Archives aus Los Angeles schreibt, spielt und produziert ihre eigenen Songs – dabei vermischt sie fleißig die verschiedensten Einflüsse, zum Beispiel R&B, Pop, Hip-Hop oder Elektronisches.

> Mehr Musik? Hier geht es zu unserer April-HEYlist

Beeinflusst wird ihr Schaffen (hörbar!) vor allem durch sudanesische Geiger, die die Amerikanerin auch dazu brachten, sich selbst das Spielen der Geige beizubringen. Zu hören ist sie auch bei der aktuellen Single Not For Sale. Die ist übrigens Teil der neuen EP Sink, die am 25. Mai via Stones Throw Records erscheint.

Sudan Archives / Facebook / Instagram / Soundcloud