Es gibt immer Helden, denen man nacheifert. Aber man weiß auch, dass man da nie hinkommen wird. Es gibt keinen Punkt des Ankommens.

DJ Hell hat es getan. Westbam, Cookie, Sarah Farina und Johanna Grabsch auch. Und nun eben Fritz Kalkbrenner. Alle samt haben sich den Fragen von Gesine Kühne und Jakob Thoene im Telekom Electronic Beats Podcast gestellt.

Die mittlerweile fünfte Folge des Podcasts mit DJ, Sänger und Produzenten Fritz Kalkbrenner dreht sich vor allem um das Thema Inspiration.

Fritz, mit 37 Jahren der „kleine Bruder“ von Paul Kalkbrenner, hat im Februar sein mittlerweile fünftes Studioalbum veröffentlicht und erklärt im Interview mit Gesine Kühne, wie er mit Veränderungen umgeht, woher er seine Inspiration nimmt und wie es ihm gelingt, sich an gute Ideen zu erinnern.

Ich höre alles Mögliche, außer elektronische Musik, weil man den Blick über den Tellerrand damit versperrt.

Er erzählt, wie er vor 20 Jahren ins Berliner Nachtleben eingetaucht ist, welche Rolle sein Bruder dabei spielte und wie er es immer noch schafft, erfolgreich im Musik-Business zu sein. Außerdem schaut der Ost-Berliner kritisch darauf, wie sich die Musik- und Party-Szene in seiner Heimatstadt in der letzten Zeit verändert hat.

Den wirklich hörenswerten Podcast nun hier für Euch (oder auch bei Apple Music und Spotify):

Fritz Kalkbrenner / Facebook / Website

Telekom Electronic Beats / Facebook / Website