Jacob Allen ist der Lyriker, der hinter dem Pseudonym von Puma Blue steckt und aus dem urbanen SE London stammt. Seiner Musik misst er selbst, ähnlich wie Archy Marshall, einen Hauch Melancholie bei und bezeichnet sie gekonnt als Blue (Wave). Überwiegend dominiert von langsamen, sich wiederholenden Jazzakkorden und untermalt von seiner sanft-fragilen Stimme, laden seine Songs zum Abdriften in die nächtliche Atmosphäre ein.

> Lust auf mehr Jazz? Checkt die neue Gianni Brazzo-EP!

Die leere Flasche Wein und der überquillende Aschenbecher am nächsten Morgen waren bis jetzt nur ein Indiz dafür, dass seine EP Swum Baby am Vorabend wieder zu oft in Repeatschleife vor sich hinplätscherte. An die Veröffentlichung seines aktuellesten Tracks Moon Undah Water schließt sich derzeit eine bescheidene Tour durch Europa an.

Bereits im Herbst letzten Jahres, spielte er auf dem Pitchfork Festival Paris und wir sind uns einig, dass er sich einen besonderen Platz im Rating als Newcomer eingeräumt hat. Drei Termine in Deutschland sind gesichert und heute Abend könnt ihr euch schon den Gang zum Jazzclub ersparen, um seine Livekompetenz im Kölner Acephale auszutesten.

17.04. – Köln, Acephale
19.04. – Hamburg, Mojo Jazzcafe
20.04. – Berlin, Auster Club

Puma Blue / Facebook / Instagram