Liss ist eine vierköpfige Boyband aus Aarhus in Dänenmark. Sie sind alle noch Teenager, was man ihrer Musik nicht unbedingt anhört, denn die klingt so, als würde die Band schon jahrelang Musik machen. Und sie klingt unter anderem nach Arthur Russell. Der verstorbene amerikanische Cellist, um dessen Werk kennen zu lernen man sich am besten mal zwei Wochen Urlaub nimmt, wird unter anderem nach einigen Tribute-Compilations mit Beteiligung vieler Hipsterbands ja derzeit recht häufig als Einfluss oder Vergleichsgröße herangezogen. Das ist sehr schön, denn Arthur Russell ist ein Künstler, dem Zeit seines Lebens der Durchbruch verwehrt blieb, weswegen jedwede posthume Anerkennung natürlich außerordenlicht begrüßenswert ist. Liss nehmen einige Elemente von Russell in ihren sehr eingängigen RnB-Pop-Hybrid auf und basteln drumherum ihren eigenen, heutigen und sehr aufregenden Sound. Hier ihr bislang größter Hit: Try.

Die vier Teenies aus Aarhus spielen beim Kölner Musikfestival c/o pop am 25.8. im Rahmen des Spot On Denmark-Abends im Artheater. Eintritt frei.