Für mich ist es bisher der Song des Jahres: Touch von Shura.

I wanna touch you but I’m too late
I wanna touch you but there’s too much history

Das wunderschöne Video zum Song haben wir schon vor einiger Zeit gepostet, jetzt gibt es für die in London lebende Musikerin das nächste Highlight: Delorean haben Touch geremixt, und dem so schön melancholischen, Blood Orangeeskem Song einen leicht tropical Beat verpasst. Sehr passend, wenn ihr mich fragt. Shura hat dem Vernehmen nach bisher noch keinen Record Deal, tweetet aber mit Sohn hin und her und schreibt offenbar an ihrem Debüt-Album. Man muss sich wohl keine Sorgen machen.

Shura / Facebook / Twitter