Arthur Rimbaud war ein französischer Dichter, der Mitte des 19. Jahrhunderts wirkte und dem Symbolismus, sowie manchmal auch der Dekadenzdichtung zugeordnet wird. Interessant an ihm: er schrieb sein komplettes Werk, für das er bis heute hoch geschätzt wird, noch vor seinem 20. Lebensjahr. Danach verlor er die Lust am Dichten, spielte ein bisschen Klavier, verließ schließlich Frankreich und reiste durch die Welt. Mit 37 Jahren starb er an Krebs.

Ob die Dum Dum Girls in der zweiten Vorab-Auskopplung nach Lost Boys And Girls Club die schrecklichen Augen aus diesem Rimbaud-Gedicht hier meinen, bleibt Spekulationssache. Der Poet selbst soll auch schöne Augen gehabt haben, und zwar „pale blue irradiated with dark blue — the loveliest eyes I’ve seen“. Das schreibt zumindest ein gewisser Benjamin Ivry.

Genug Infos zu Rimbaud. Hier ist der neue Song:

Was auch immer die Inspiration für diesen Song war: gut ist er geworden! Und zwar schnell und düster, unvermittelter Einstieg, pumpendes Schlagzeug, fuzzy Giarren, die Stimme schön im Hintergrund, erinnert an Raveonettes und, klar, The Jesus And Mary Chain. Am 31. Januar erscheint das neue, dritte Album Too True (via Sub Pop).

Dum Dum Girls / Facebook / Twitter / Web