.
“The title, Attack On Memory, is basically referencing the current trend toward hazy, electronic-y nostalgic music that is making up the „indie“ scene. I don’t really like that kind of music. This album is meant to place us more firmly outside of that category.”

Das ist ein Zitat von Cloud Nothings-Sänger Dylan Baldi aus dem Interview mit Alt-Sound. Was das für das neue Album bedeutet? Weg von DIY-Akustik, weg von Lo-Fi, weg von distanzierendem Sound – und hin zu aggressiven Indie Rock! Wir dürfen also gespannt darauf sein, wieviele Bands sich zukünftig ebenfalls freischwimmen.
Das komplette neue Album gibt es jetzt schon (für wenige Tage) komplett im Stream zu hören – nächste Woche ist dann offizielles Release über Carpark-Records.

Cloud Nothings – Attack On Memory by Carpark Records